Bericht vom Achensee 2019

ACHENSEE-CUP DYAS

Achenkirch 13. – 14. Juli 2019, 4 WF, 1 Str., 2 – 5 BF Dyas gestartet: 6 x SUI, 7 x GER, 1 x AUT
Dyas gemeldet: 19
Monas gestartet: 11
Der Wetterbericht war schaurig – und ich fand es super – so viele wetterfeste Segler am Samstag um 13.10 Uhr (nach dem Dampfer) am Start zu sehen. Carin schreibt aus Sicht der Wettfahrtleitung am Startschiff und Regula als Seglerin mit Peter – mitten im Geschehen – und als Siegerin nach 4 turbulenten Wettfahrten.
Und ich schreibe als Landei – das mit Herbert – Gast im Yachtklub Achenkirch war und still und leise den gut funktionierenden Ablauf beobachtete. Wir sonnten uns am Erfolg der 19 Meldungen und 14 Startern.
Es regnete nicht so viel wie vorhergesagt – der Wind kam aus allen Richtungen – auch die Eingeborenen waren über die heftigen Böen und wechselnden Windrichtungen erstaunt.
„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“ sagte bereits Aristoteles – ja dann – unsere Segler wussten das auch. Am Samstag war der Start für 10 h gedacht – kein Wind – der wollte erst am frühen Nachmittag wieder da sein – (das war er auch) – deshalb wurde abgestimmt und alle – auch die punktegleich liegenden drei ersten Boote – waren zufrieden mit den für sie wichtigen 4 Wettfahrten – und kranten aus – Siegi – Karl – Josef – Herbert – Ferry – Carin – Kurt – Georg – Marko – Brigitte – Andreas – hatten alles bestens im Griff – und zusammen mit den Monas – war es ein unterhaltsames sportliches Wochenende –
1. Peter Brandt und Regula Bärlocher (6)
2. Michael Schmohl und Ralph Ostertag (6)
3. Jens Qlbrysch und Norbert Schmidt (6)
Es war schön – euch alle wieder am Achensee segeln zu sehen – einen erfolgreichen Segel-Sommer- und bis zum nächsten Mal –
Herta mit Herbert

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.